HOME PAGE NEWS SERVICES SEARCH
Русская версия English version France version Deutch
Институт государства и права РАН
Konferenz

КОНТАКТНАЯ ИНФОРМАЦИЯ

Адрес:
119019 Москва, ул.Знаменка, д.10

Телефон: +7 495 691 3381

Факс: +7 495 691 8574

E-mail: igpran@igpran.ru

Российская академия наук

Information ueber das Institut fuer Staat und Recht der Russischen Akademie der Wissenschaften

Information über das Institut für Staat und Recht der Russischen Akademie der Wissenschaften

Das Institut für Staat und Recht der Russischen Akademie der Wissenschaften (ISR RAW) ist einer der größten wissenschaftlichen rechtlichen Zentren Russlands. Institut ist ein Bestandteil der Abteilung für Sozialwissenschaften der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Die Geschichte des Instituts beginnt seit Jahre 1925, als das Institut für sowjetischen Bau gegründet wurde.

Im Laufe seiner Existenz hat das Institut die großen Erfolge in der Ausarbeitung der wichtigen theoretischen Probleme der Rechts- und Staatswissenschaft, der Konzeptionen der Gesetzlichkeit und Rechtsordnung, der Menschenrechte und Freiheiten gezielt, wurde zum anerkannten Zentrum für die Durchführung der wissenschaftlichen Forschung, Erbringung der beratenden Hilfe für Staatsorgane, Koordination der Untersuchungen, Ausbildung wissenschaftlicher Fachkräfte und Durchführung internationaler Beziehungen auf dem Gebiet des Rechts.

Hauptziel des Instituts ist die Erfüllung der fundamentalen wissenschaftlichen Untersuchungen und (oder) angewandten Ausarbeitungen auf dem Gebiet der Staatswissenschaft und Rechtswissenschaft, Forschung der Prozesse der Rechtsschöpfung, Rechtsanwendung und des Rechtsschutzes, Ausarbeitung auf dieser Grundlage wissenschaftlicher Empfehlungen für Vervollkommnung der Gesetzgebung und der Praxis der Rechtsanwendung, Ausbildung und Fortbildung wissenschaftlicher Fachkräfte.

Nach der Satzung des Instituts sind die vorrangigen Richtungen wissenschaftlicher Tätigkeit des ISR RAW:

- Forschung der Probleme russischer Staatlichkeit auf der Grundlage der Globalisation und Zivilisation;

- Forschung der Probleme der Gewährleistung der Rechte und Freiheiten des Menschen und Bürgers;

- Durchführung komparativer Untersuchungen des russischen und ausländischen Staats und Rechts;

- Durchführung fundamentaler Untersuchungen und angewandter Ausarbeitungen rechtlicher Regulierung wirtschaftlicher Beziehungen, die auf einer innovativen Entwicklung basieren;

- Forschung der Probleme der Verwaltungs- und Gerichtsreformen;

- Durchführung der fundamentalen rechtlichen Untersuchungen im Bereich einer Wechselwirkung der Gesellschaf und der Natur;

- Forschung der Probleme der Kriminalitätsbekämpfung ;

- Ausarbeitung der Probleme des Informationsrechts, der Informatisation der Gesellschaft angesichts der Globalisation;

- Analyse völkerrechtlicher Aspekte außerpolitischer und außerwirtschaftlicher Tätigkeit der Russischen Föderation in moderner Welt.

Das Institut für Staat und Recht der Russischen Akademie der Wissenschaften hat internationale und wissenschaftliche Beziehungen mit Universitäten und Forschungsorganisationen der Vereinigten Staaten, Deutschlands, Schwedens, Großbritanniens, Frankreichs und mit anderen ausländischen Wissenschafts- – und Lehrzentren.

Im Institut tätigt eine einzigartige Bibliothek der Rechtsliteratur; ihr Bestand umfasst mehr als 500 Tausende Bücher auf vielen europäischen Sprachen, auch Raritäten von XVI-XX. Jahreshunderten.

Jährlich studieren im Institut etwa 100 Aspiranten und Doktoranten. Es gibt fünf spezialisierten Dissertationsräten für Schutz der Dissertationen zur Erhaltung des Grades eines Doktors und eines Kandidaten der juristischen Wissenschaften.

Im Jahre 1993 wurde auf der Basis des Instituts das Akademische Institut für Recht als eine Hochschule zur Ausbildung der Spezialisten in wichtigsten Richtungen des modernen Rechts begründet. Diese hochqualifizierte Spezialisten sind fähig zur Arbeit in verschiedenen Sphären der staatlichen, wissenschaftlichen, unternehmerischen und anderer Tätigkeit angesichts moderner Forderungen. Lehrtätigkeit im Institut wird von führenden Professoren auf Grundlage origineller Kurse verwirklicht. Es sind feste professionelle Beziehungen mit den Universitätszentren in der Vereinigten Staaten, Deutschlands, Großbritanniens hergestellt. Studenten haben Möglichkeit, Praktika im Ausland durchzuführen.

 

Wissenschaftliche Abteilungen des Instituts

Sektor für Staatsgeschichte, Rechtsgeschichte und politische Lehren.

Der Sektor ist ein im Laufe vieler Jahrzehnte erfolgreich tätiges wissenschaftliches Zentrum für Untersuchungen der fundamentalen geschichtlichen Probleme; er hat wesentlich zur Entwicklung russischer Jurisprudenz beigetragen.

Die traditionellen Richtungen wissenschaftlicher Untersuchungen und angewandter Ausarbeitungen waren und sind vier Richtungen:

Allgemeine Staats - und Rechtsgeschichte (früher hatten Lehrbücher einen veralten Titel „Staats - und Rechtsgeschichte Auslands“);

Staats - und Rechtsgeschichte Russlands;

Geschichte politischer und rechtlicher Lehren (Geschichte der Rechtsphilosophie);

Römisches Recht als Wissenschaft – und Lehrdisziplin.

Nach diesen Richtungen gibt es im Sektor vorbereitete Monographien und Lehrmittel, wird auch eine Ausarbeitung neuer Themen und Probleme verwirklicht.

Leiter - Grafskij V.G., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor


Sektor für Rechts - und Staatstheorie

Der Sektor erfüllt folgende Grundaufgaben:

Durchführung fundamentaler Untersuchungen des Rechts, insbesondere angesichts der in den Sätzen der Verfassung Russlands ausgedrückten Rechtskonzeption.

Durchführung der Untersuchungen theoretisch- methodologischer Grundlagen des Erkenntnisses staatlich-rechtlicher und politisch-rechtlicher Erscheinungen.

Entwicklung des vergleichenden und interdiszipnären Potenzials der theoretischen Rechtswissenschaft und der theoretischen Staatswissenschaft.

Durchführung der Untersuchungen und der Prognosierung staatlich-rechtlicher und politisch-rechtlicher Entwicklung Russlands.

Durchführung einer Arbeit, die einen Einschluss der Ergebnisse fundamentaler Untersuchungen des Staates und Rechts in den Inhalt der Lehrdisziplinen „Staats- und Rechtstheorie“ und „Probleme der Staats- und Rechtstheorie“ fördert.

Ausbildung und Fortbildung wissenschaftlicher Fachkräfte auf dem Gebiet der theoretischen Rechtswissenschaft und der theoretischen Staatswissenschaft..

Leiter - Smirnow W.W., Kandidat der juristischen Wissenschaften

 

Sektor für Menschenrechte

Eine der Hauptrichtungen der Tätigkeit des Sektors ist Aufklärung der Eigenart der Zivilisationsbesonderheiten einiger Länder, die die Schwierigkeiten in einer Anwendung von internationalen Standards in nichteuropäischen Zivilisationen bestimmen.

Leiter - Lukaschewa E.A., Mitglied-Korrespondent der Russischen Akademie der Wissenschaften, Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor

 

Sektor für Theorie des Verfassungsrechts

Der Sektor für Theorie des Verfassungsrechts spielt in unserem Land eine führende Rolle in der Forschung fundamentaler und angewandter Fragen des russischen Verfassungsrechts. In dieser Zeit erforschen die Mitarbeiter erfolgreich die Fragen der Theorie der Verfassung, ihrer Wirkung und Realisierung, der Verfassungskontrolle und Verfassungsaufsicht, des russischen Föderalismus. Wesentliche Aufmerksamkeit widmet man in der Arbeit des Sektors der Geschichte des russischen Konstitutionalismus. Die Mitarbeiter nahmen an der Vorbereitung der Gesetzentwürfe zu Fragen des Verfassungsrechts teil. Man verwirklicht ein Gutachten der Entwürfe föderaler Gesetze und föderaler Verfassungsgesetze. Einige Vorschläge des Sektors wurden praktisch in einer Reihe bedeutender Akte der Staatsorgane realisiert.

Im Rahmen des Sektors finden regelmäßig Besprechungen aktueller Probleme des russischen Verfassungsrechts, allrussische und internationale Konferenzen statt.

Sektor verwirklicht eine Ausbildung der Aspiranten, deren Fachrichtung „Verfassungsrecht; Kommunalrecht“ ist.

Leiter - Schulschenko J.L., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor, Verdienter Jurist der Russischen Föderation

 

Sektor für Verwaltungsrecht

Hauptrichtungen der Arbeit des Sektors werden mit Problemen der Exekutive, des Staatsdienstes, der Gewährleistung der Rechte des Bürgers gegen administrative Willkür, des Verwaltungsverfahrens, administrativer Verantwortung, der Verwaltung auf dem Gebiet der Wissenschaft, Bildung u. a. verbunden.

Mitarbeiter des Sektors beteiligen sich aktiv an der Tätigkeit der Arbeitsgruppen, die in Ausschüssen der Staatsduma und des Rates der Föderation gebildet sind, an der Vorbereitung der Bewertungen der Gesetzentwürfe, an der Besprechung der Konzeption der Entwicklung der Verwaltungsgesetzgebung.

Leiter - Chamanewa N. J., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor, Verdienter Jurist der Russischen Föderation

 

Sektor für Informationsrecht

Der Sektor erklärt systematisch und umfassend die Bedeutung des Informationsrechts als Rechtwissenschaft, als Zweig russischer Gesetzgebung, als Wissenschaft- und Lehrdisziplin, und auch als Sphäre einer Wirkung auf Bildung des Rechtsbewußtseines aller Rechtssubjekte.

Alle Mitarbeiter des Sektors beteiligen sich aktiv an einer Tätigkeit auf dem Gebiet der Wissenschaft, Gesetzsetzung und Aufklärung, auf dem Gebiet der Festigung der Rechtsgrundlage der Informatisation, der Erhöhung der Rechtskultur in der Realisierung der Bürgerrechte, der Einhaltung der Gesetzlichkeit in der Tätigkeit der Staatsorgane, der Erhöhung der Information – und Rechtskultur in Massenmedien und im Internet, rationeller und sicherer Anwendung Informationsressourcen und Technologien in Prozessen der Verbesserung des Gesellschaftslebens unter den Bedingungen globaler Informatisation.

Leiter - Batschilo I. L., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor, Verdienter Jurist der Russischen Föderation

 

Sektor für Rechtsvergleichung

Der Sektor für Rechtsvergleichung (früher – Zentrum für Rechtsvergleichung, Sektor für modernes bürgerliches Staatsrecht) ist einer der führenden russischen Forschungszentren auf dem Gebiet des vergleichenden Staatswesens und Verfassungsrechts.

Der Sektor für Rechtsvergleichung beschäftigt sich in letztem Jahrzehnt mit den Untersuchungen des modernen Föderalismus, mit theoretischen und praktischen Problemen der Entwicklung des Konstitutionalismus, der Organisierung und Funktionierung der öffentlichen Gewalt, der Instituten der unmittelbaren Demokratie. Mitarbeiter des Sektors beteiligen sich an einer Vorbereitung der Entwürfe der föderalen Gesetze und Gesetze der Subjekte der Russischen Föderation, sachverständiger Gutachten für Staatsorgane.

Leiter - Wassiljewa T.A., Doktor der juristischen Wissenschaften, Dozentin.

 

Sektor für Probleme der Rechtspflege

Höchstbedeutende Ergebnisse in der Tätigkeit des Sektors für Probleme der Rechtspflege waren in ihrer Zeit die Ausarbeitung der „Konzeption der Gerichtsreform“ (1991); Teilnahme an der Arbeit der Verfassungskommission; Vorbereitung des Entwurfs der Strafprozessordnung, des Entwurfs eines Anwaltsgesetzes und anderer Gesetzentwürfe.

Im Laufe letzter Jahrzehnt waren und sind wissenschaftliche Untersuchungen in solchen Richtungen verwirklicht:

- Monitoring und Analyse der häufig ändernden Strafverfahrensgesetzgebung;

- komplexe (mit der Anwendung des System-Ansatzes und der Lenkungstheorie) Forschung der Organisierung und Funktionierung des Strafverfahrens;

- Schlichtungsprozeduren als Form der Erledigung strafrechtlicher Konflikte;

- internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des gerichtlichen sachverständigen Gutachtens.

Leiter - Michajlowskaja I.B., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor, Verdienter Jurist der Russischen Föderation

 

Sektor für Strafrecht und Kriminologie

Richtungen und Ergebnisse der Tätigkeit des Sektors:

1. Forschung der Tendenzen und Gesetzmäßigkeiten der Kriminalität des vorigen und gegenwärtigen Jahrhunderts (im Russland und in der Welt).

2. Erforschung der Wirkung der Globalisation auf den Charakter, Zustand und auf die Dynamik der Kriminalität im Russland und in der Welt.

3. Ausarbeitung der Probleme der Strafpolitik im Russland, der Kriminalisation und Dekriminalisation der Taten, der Effektivität strafrechtlicher Kriminalitätsbekämpfung.

4. Analyse der Probleme des Strafrechts, der Entsprechung der Strafgesetzgebung den Realien kriminologischer Umstände; rechtsvergleichende Untersuchungen Strafgesetzgebung Russlands und anderer Lände. Fragen der Umsetzung völkerrechtlicher Normen in die russische Strafgesetzgebung.

5. Schaffung der Lehrbücher, Kurse, Kommentare und anderer Wissenschaft – und Lehrliteratur auf dem Gebiet des Strafrechts, der Kriminologie und der nächsten Wissenschaften.

6. Teilnahme an wissenschaftlichen und wissenschaftlich-praktischen Konferenzen, Symposien, Seminaren, „Rundtischen“.

7. Teilnahme an einer gesetzschöpferischen Tätigkeit bei der Vorbereitung der Gesetzentwürfe, und auch Vorbereitung der Gutachten zu den Gesetzentwürfen auf den Anfragen der Staatsduma und des Rates der Föderation.

8. Erfüllung der Aufgaben der Staatsorgane in einer Form der Vorbereitung sachverständiger Gutachten und Erfüllung anderer Aufträge des Sicherheitsrates der Russischen Föderation, des Justizministeriums der Russischen Föderation, des Obersten Gerichts der Russischen Föderation, des Ministeriums für innere Angelegenheiten der Russischen Föderation, der Generalstaatsanwaltschaft der Russischen Föderation, der Rechtlichen Verwaltung des Präsidenten der Russischen Föderation und anderer Staatsorgane.

9. Teilnahme an den Beiräten. Insbesondere, am wissenschaftlichen Beirat beim Obersten Gericht der Russischen Föderation, am wissenschaftlichen Beirat bei der Generalstaatsanwaltschaft der Russischen Föderation, am Ausschuss für Sicherheit der Staatsduma, am Ausschuss für rechtliche und gerichtliche Fragen des Rates der Föderation, am Rat beim Präsidenten der Russischen Föderation zur Verbesserung der Justiz.

10. Mitgliedschaft in internationalen gesetzlichen Organisationen, Teilnahme an internationalen Konferenzen und Seminaren.

Leiter - Maksimow S.W., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor

 

Sektor für Steuerrecht

Eine der Hauptrichtungen des Sektors ist eine Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen zu rechtlichen Problemen der Besteuerung in der Russischen Föderation. Die besondere Aufmerksamkeit wird den rechtlichen Problemen der steuerlichen Förderung der Subjekte der wissenschaftlichen und innovativen Tätigkeit gewidmet. Es sind Vorschläge zur rechtlichen Gewährleistung der staatlichen Unterstützung der Subjekte innovativer Tätigkeit ausgearbeitet.

Leiter - Sacharowa R.F., Kandidat der juristischen Wissenschaften

 

Sektor für bürgerliches Recht, Zivilprozess und Schiedsverfahren

Der Sektor für bürgerliches Recht, Zivilprozess und Schiedsverfahren verwirklicht Untersuchungen in drei wissenschaftliche Richtungen: das bürgerliche Recht, das Familienrecht, das Zivilprozess und das Schiedsverfahren. Im Sektor arbeiten Spezialisten auf dem Gebiet des bürgerlichen Rechts und Familienrechts, des Zivilprozesses und Schiedsverfahrens.

Nach einer Initiative des Sektors finden im Institut internationale wissenschafts-praktische Konferenzen zur Besprechung der Probleme des bürgerlichen Rechts und des Zivilprozesses, und auch des Familienrechts statt. Sie werden mit Kräften der Mitarbeiter des Sektors oder in einer Zusammenarbeit mit anderen Wissenschafts- und Lehreinrichtungen organisiert.

Mitarbeiter nehmen aktiv an wissenschaftlichen Maßnahmen anderer Wissenschafts- und Lehreinrichtungen teil, sind Mitglieder wissenschaftlich Beiräte bei Staatsorganen und bei anderen bedeutsamen Organisationen.

Mitarbeiter nehmen aktiv auch an gesetzschöpferischer Tätigkeit teil.

Mitarbeiter nehmen auch an der Ausbildung der Fachkräfte in den führenden Hochschulen Moskaus teil.

Leiter - Abowa T.E., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor, Verdienter Wissenschaftler der Russischen Föderation

 

Sektor für Unternehmensrecht

Der Sektor verwirklicht Untersuchungen wichtigster Bereiche Unternehmensrechts, insbesondere, fundamentaler Probleme wirtschaftlicher Rechtssubjektivität, unternehmerischer Verbindlichkeiten und materieller Verantwortlichkeit in den Unternehmensbeziehungen, der Rechtslage betriebs-wirtschaftlicher Komplexe, der Rechtsformen staatlicher Regulierung der Wirtschaft, der Mitwirkung vom Staat und Business.

Man erforscht rechtliche Aspekte der Verteilung staatlicher Bestellungen. Im Brennpunkt der Aufmerksamkeit stehen Rechtsprobleme innovativer Tätigkeit, elektrischer Energetik, der Abkommen von Verteilung der Produktion. Man erforscht auch Fragen des Atomrechts, selbstgerelter Unternehvensorganisationen.

Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen werden in Publikationen und Berichten widerspiegelt. Es geht, insbesondere, um einen Bericht von der Erfüllung des Programms Russischer Akademie der Wissenschaften „Entwicklung rechtlicher Grundlagen sozialer Rechtsstaates und der Rolle Russlands in der Bildung einer modernen Weltrechtsordnung“. Mitarbeiter des Sektors beteiligen sich aktiv an einer die Ausarbeitung normativer Rechtsakte, die eine Entwicklung der Marktbeziehungen in der Wirtschaft Russlands fördern. Hauptthemen sind: Rechtslage der Wirtschaftssubjekte, Wettbewerbsgesetzgebung, Partnerschaft vom Staat und Business, Kern – und Strahlungssicherheit u.a.

Leiter - Sankowskij S.S., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor.

 

Sektor für Finanz - und Bankenrecht

Der Sektor für Finanz- und Bankenrecht wurde auf dem Vorschlag der Leitung des Instituts im Jahre 1998 gegründet. Der Sektor war erste in moderner Geschichte Russlands spezialisierte wissenschaftliche Abteilung für eine Ausarbeitung der Theorie des Bankenrechts.

Begründer und Leiter des Sektors ist G. A. Tosunjan.

Im Sektor werden Untersuchungen verwirklicht, die auf weitere Vervollkommnung der Rechtslagen der Bildung, Funktionierung, Reorganisation und Liquidation der Kreditinstitute, und auch der Funktionierung und Entwicklung des Bankensystems Russlands gerichtet sind.

Im Brennpunkt der Aufmerksamkeit stehen aktuelle Probleme der Banken – und Finanzgesetzgebung. Große Aufmerksamkeit wird einer Ausarbeitung der Grundsätze des Bankenrechts, den Fragen der Bankenselbstregulierung, der wissenschaftlichen Begründung der Bankisation des Lands als nötige Bedingung für eine wesentliche Erhöhung des Entwicklungstempos aller Wirtschaftszweige gewidmet.

Eine wichtige Stelle in der Arbeit des Sektors nimmt die Forschung der Fragen des Finanzrechts, die im Zusammenhang mit der Tätigkeit der Kreditinstitute entstehen.

Leiter – Tosunjan G.A., Mitglied-Korrespondent der Russischen Akademie der Wissenschaften, Verdienter Jurist der Russischen Föderation

 

Sektor für Arbeitrecht und Recht der sozialen Sicherheit

Hauptrichtungen wissenschaftlicher Untersuchungen des Sektors sind mit den Problemen der Vervollkommnung rechtlicher Regulierung der Beziehungen auf dem Gebiet des Arbeitrechts und Rechts der sozialen Sicherheit verbunden.

Mitglieder des Sektors beteiligen sich an einer gesetzschöpferischen Arbeit, erstatten Gutachten über verschiedene Gesetzentwürfe, tätigen als offizielle Opponenten bei dem Schutz der Kandidat – und Doktordissertationen, beteiligen sich an einer Arbeit wissenschaftlich-praktischer Konferenzen, insbesondere, im Ausland.

Es entwickeln sich internationale Kontakte des Sektors mit ausländischen Kollegen.

Leiter - Skatschkowa G. S., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor

 

Sektor für Landwirtschafts- und Bodenrecht

Hauptrichtungen wissenschaftlicher Untersuchungen des Sektors sind durch verwirklichte in dieser Zeit im Land Agrar – und Bodenreformen bedingt. Der Inhalt dieser Reformen besteht, vor allem, in der Reorganisation der Kolchoze und Sowchoze, anderer Landwirtschaftsbetriebe in neue Wirtschaftsformen, in der Privatisation der landwirtschaftlich benutzten von ihnen Böden, in der Gewährleistung der Rechte der Bürger und juristischer Personen auf Boden, in der Regulierung des Rechtsverkehrs mit Grundstücken, in der Gewährleistung des öffentlichen Interesses im Bodenrecht.

Leiter - Ustjukowa W.W., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor

 

Sektor für umweltrechtliche Untersuchungen

Sektor der umweltrechtlichen Untersuchungen verwirklicht Untersuchungen in folgenden Richtungen: Rechtsschutz der Umwelt in Russland, Rechtsschutz der Umwelt in Ausland und EU (rechtsvergleichende Untersuchungen). In der Tätigkeitssphäre des Sektors befinden sich: theoretische Grundlagen des Umweltrechts; theoretische Grundlagen der Bildung einen modernen Umweltgesetzgebung; Theorie der Umweltrechte des Menschen; Bildung der Rechtsgrundlagen einer umweltbegründeten nachhaltigen Entwicklung, umweltrechtliche Probleme traditioneller Naturbenutzung der Minderheiten; Entwicklung des Umweltrechts im Kontext der Globalisation; Probleme der Bewährung der Biovielfält; Probleme der Entwicklung und Vervollkommnung des Wasserrechts; Probleme der Entwicklung und Vervollkommnung des Bergrechts; Umweltskonfliktologie; Rechtsverantwortung für Umweltrechtsverletzungen.

Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen dienen zur Begründung theoretischer Grundlagen der Bildung, Entwicklung und Vervollkommnung des Umweltrechts als Rechtszweig und als Institut und zur Begründung der Vorschläge zur Entwicklung und Vervollkommnung der Umweltgesetzgebung.

Leiter - Brintschuk M.M., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor, Verdienter Wissenschaftler der Russischen Föderation


Sektor für völkerrechtliche Untersuchungen

In dieser Zeit steht im Brennpunkt der Aufmerksamkeit der Mitarbeiter eine Reihe aktueller Probleme: neue Aktors im Völkerrecht, gerichtliche Erledigung von internationalen Streitigkeiten, Stelle und Rolle des Internationalen Gerichtshofs in moderner Weltordnung, Rechtsstatus und Regime des Archipels Spitzbergen, Interpol, das Institut der Nationalisierung des ausländischen Eigentums im Völkerrecht (Theorie und Praxis), völkerrechtliche Regulierung der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit, Rechtsprobleme eines Zusammenwirkens internationaler Organisationen auf dem Gebiet der Gewährleistung der Sicherheit im postsowjetischen Raum.

Leiter - Krylow N.B., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor

 

Sektor für Rechtsprobleme internationaler Wirtschaftsbeziehungen

Zu Hauptrichtungen wissenschaftlicher Untersuchungen des Sektors gehören Probleme der rechtlichen Regulierung außerwirtschaftlicher Tätigkeit und ausländischer Investitionen, des Internationalen Privatrechts, internationalen Zivilprozesses, internationalen Wirtschaftsrechts.

In seiner Arbeit begrenzt das Sektor ausschließlich mit der Forschung privatrechtlicher oder öffentlichrechtlicher Aspekte der Reglamentierung entsprechender Beziehungen nicht, aber gibt den Vorzug des komplexen Ansatzes, das der wachsenden Mitwirkung der Normen nicht nur verschiedener Rechtszweige, aber auch verschiedener Länder, und auch der Normen internationaler Herkunft unter der Bedingung der Globalisation widerspiegelt. Kennzeichnend für solche Untersuchungen ist auch ihr Stütz auf eine Rechtsanwendungspraxis. Diese grundlegenden Ansätze ermöglichen, am Ende eine mehr holistische Ansicht über das Forschungsobjekt zu ereichen. Damit wird zusammen mit einer Ausarbeitung fundamentaler Wissenschaftsprobleme die Aufmerksamkeit den unmittelbar praktischen Fragen gewidmet.

Leiter – Sykin I.S., Doktor der juristischen Wissenschaften, Professor 

Kontaktinformationen:
Anschrift: Strasse Znamenka, 10, 119019, Moskau. 
Tel.: 007 495 691 33 81.
Fax: 007 495 691 8574.
E-mail: 
igpran@igpran.ru
 

НОВОСТИ И ОБЪЯВЛЕНИЯ

RSS

18.10.2016 Международная научно-практическая конференция «Международные пакты о правах человека: ценностные характеристики»

18 октября 2016 года Институт государства и права Российской академии наук совместно с Московским гуманитарным университетом, Ассоциацией юридических вузов, ...

подробнее


10.10.2016 Круглый стол сектора теории права и государства на тему: “Место галахи (иудейского права) в национальных правовых системах”.

10 октября 2016 г. в 12 .00 в Малом зале (комната № 3) состоится научно-практический Круглый стол Сектора теории права и государства ИГП РАН с участием ...

подробнее


07.10.2016 Научно-практическая конференция «Тысячелетие Правды Русской: история и перспективы изучения древнейшего памятника отечественного права»
Приглашаем к участию в конференции вузы, академические, образовательные и общественные организации, учреждения науки и культуры, преподавателей, студентов и аспирантов...

подробнее


 
Архив новостей
Яндекс.Метрика
MAIN PAGE  |  NEWS  |  SERVICES  |  SEARCH
Создание сайта: PageMaster